Reber Reifenhaus & KFZ-Service

 

Gottlieb-Daimler-Straße 40
71711 Murr
info@reber-reifenhaus.de

Telefon: 07144 - 29499
             07144 - 9986360
             07144 - 8162302

Fax:       07144-207746
 
www.reber247.de
http://www.terminbeireber.de

Öffnungszeiten:

 

Mo-Fr    07:30 - 12:00 &

         13:00 - 18:00

 

Sa     08:00 - 12:00

 

In der Saison verlängerte Öffnungszeiten!

 

 

an folgenden Tagen geschlossen:

 

 

Hauptuntersuchung

&

Eintragungen

 

täglich Montag bis Freitag

 

Bringen Sie Ihr Fahrzeug

(PKW, Hänger, Motorrad) ohne Anmeldung bis 9:00 Uhr,

wir rufen Sie an, sobald Ihr Fahrzeug fertig ist (am selben Tag).

 

Bei uns prüft der TÜV-Süd

 

Zertifikat - Fachbetrieb für Hybrid - & Elektrofahrzeuge
Zertifikat - Fachbetrieb für Hybrid - & Elektrofahrzeuge
Zertifikat - Fachbetrieb für Klimaanlagen-Service
Zertifikat - Fachbetrieb für Klimaanlagen-Service
Auch Mitglied im BRV sind wir
Auch Mitglied im BRV sind wir

                                         Rußpartikelfilter:

 

 

 

 

 

Förderung von Partikelminderungssystemen bei Dieselfahrzeugen

 

Allgemeine Informationen

Wenn Sie Ihr Diesel-Fahrzeug in diesem Jahr (2015) mit einem Rußpartikelfilter nachrüsten, können Sie dafür 260 Euro erhalten. Dafür ist es erforderlich, dass Sie Ihr unterschriebenes Antragsformular einschließlich einer Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit eingetragener Nachrüstung zügig einreichen.

Die Antragstellung für diesjährige Nachrüstungen ist nur möglich, solange die Mittel ausreichen, spätestens bis zum 15. Februar 2016.

Maßgeblich sind daher:

  1. Das Datum der Nachrüstung. Dieses muss in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) korrekt eingetragen sein.
  2. Das Datum des Eingangs der vollständigen Antragsunterlagen beim BAFA.
  3. Die Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln.

Für Ihre per Post eingesendeten Dokumente erhalten Sie keine gesonderte Eingangsbestätigung.

Hinweise:

  • Die Anträge werden in der Reihenfolge des vollständigen Eingangs der Antragsunterlagen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beschieden.
  • Für Nachrüstungen, die vor dem 01.01.2015 durchgeführt wurden, ist die Förderung nach dieser Richtlinie ausgeschlossen.

Elektronisches Antragsformular

Für die Antragstellung steht Ihnen das elektronische Antragsformular zur Verfügung. Sie finden den Link dafür hier.

Den Antrag stellen Sie in nur 3 Schritten:

  1. Elektronisches Antragsformular online ausfüllen und Daten senden
  2. Ausgefülltes Antragsformular ausdrucken und unterschreiben (2 Unterschriften)
  3. Antragsformular mit Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) per Post an das BAFA senden (Unternehmer fügen zusätzlich die De-minimis-Erklärung bei).

Bitte beachten Sie:

  1. Die Förderung kann nur solange erfolgen, wie Haushaltsmittel verfügbar sind.
  2. Nur wer am Tag der Antragstellung als Fahrzeughalter in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) eingetragen ist, kann den Antrag stellen. Andernfalls wird der Antrag abgelehnt.
  3. Die Zahlung des Zuschusses wird nur auf ein Konto des Antragstellers / der Antragstellerin angewiesen, nicht auf das Konto eines Dritten. Bitte überprüfen Sie Ihre angegebenen Kontodaten.

Fördervoraussetzungen

Die Förderung kommt in Betracht für:

  • Pkw mit Dieselmotor, die bis einschließlich 31. Dezember 2006 erstmals zugelassen wurden, 
  • Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonnen mit Dieselmotor und einer besonderen Zweckbestimmungen (Wohnmobile, Krankenwagen, Bestattungswagen und rollstuhlgerechte Fahrzeuge), die bis einschließlich 31. Dezember 2006 erstmals zugelassen wurden und
  • Leichte Nutzfahrzeuge mit Dieselmotor mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonnen, die bis einschließlich 16. Dezember 2009 erstmals zugelassen wurden.

Nachrüstungen mit Partikelfiltern, die ab 1. Januar 2015 bis einschließlich 31. Dezember 2015 erfolgen, können gefördert werden. Maßgeblich ist der Tag, an dem nach Feststellung der Zulassungsbehörde das Fahrzeug nachgerüstet wurde. Bitte achten Sie darauf, dass der Tag der Nachrüstung in Ihren Fahrzeugpapieren eingetragen wird. Als Nachweis legen Sie Ihrem Antrag bitte eine Kopie Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) bei.

Das Fahrzeug muss zum Zeitpunkt der Antragstellung auf die Antragstellerin / den Antragsteller im Inland zugelassen sein.

Antragsverfahren

Antragsberechtigt ist die Fahrzeughalterin / der Fahrzeughalter, auf die / den das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Antragstellung zugelassen ist. Auch Unternehmen können grundsätzlich antragsberechtigt sein. Hier sind die Schwellenwerte für De-minimis-Beihilfen zu beachten. Zu näheren Erläuterungen zum Thema „De-minimis“-Beihilfen führt Sie der entsprechende Link auf dieser Seite, rechts oben in der Rubrik „Weiterführende Dokumente“.

Stellen Sie bitte den Antrag auf Förderung nach Umrüstung des Fahrzeugs und Änderung der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein).

Die Förderung wird pro Fahrzeug nur einmal gezahlt.

Die Förderung ist ausgeschlossen, sofern für das Fahrzeug

  • eine Steuerbefreiung nach § 3c des Kraftfahrzeugsteuergesetzes (KraftStG) vorliegt oder
  • bereits eine Förderung nach den Richtlinien zur Förderung des nachträglichen Einbaus von Partikelminderungssystemen bei Pkw mit Selbstzündungsmotor (Diesel) erfolgte.

Ansprechpartner 

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Referat 511
Frankfurter Straße 29 – 35
65760 Eschborn

Telefon: 06196 908-1471

 

Quelle: http://www.bafa.de/bafa/de/weitere_aufgaben/pmsf/

 

Aktuelle Info der KFZ-Innung Stuttgart

 

In vielen Städten mit Umweltzonen in Deutschland werden die Einfahrtregelungen im neuen Jahr verschärft. So schließen mehr als 20 Städte, darunter auch Herrenberg, Leonberg, Ludwigsburg, Pleidelsheim, Ingersheim, Freiberg und Urbach, Fahrzeuge mit roten Plaketten ab Januar 2012 komplett aus.

 

In Stuttgart, Frankfurt am Main, Osnabrück und Krefeld dürfen ab Januar 2012 nur noch Autos mit grüner Plakette in die Umweltzonen fahren. In München wird diese Regelung zum 1. Oktober 2012 wirksam.

 

Das Bundesumweltministerium hat für die Dieselpartikelfilter-Nachrüstung für das Jahr 2012 insgesamt 30 Millionen Euro in den Bundeshaushalt eingestellt. Das entspricht etwa 90.000 Nachrüstungen, die ab Januar 2012 über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Wiesbaden abgewickelt werden. Eine rückwirkende Förderung für 2011 ist ausgeschlossen

 

Im Jahr 2013 wird erneut die Nachrüstung von Dieselpartikelfiltern gefördert. Es gibt einen Zuschuss in Höhe von 260 Euro, der beim BAFA ausschließlich via Internet zu beantragen ist. Die Antragstellung für diesjährige Nachrüstungen ist möglich, solange die Mittel ausreichen, spätestens bis zum 15. Februar 2014.

 

 

 

Auf der Internetseite der  BAFA http://www.bafa.de/ finden Sie das Online-Formular http://www.code.bafa.de/pmsf sowie weitere Informationen zur Barförderung.