Reber Reifenhaus & KFZ-Service

 

Gottlieb-Daimler-Straße 40
71711 Murr
info@reber-reifenhaus.de

Telefon: 07144 - 29499
             07144 - 9986360
             07144 - 8162302

Fax:       07144-207746
 
www.reber247.de
http://www.terminbeireber.de

Öffnungszeiten:

 

Mo-Fr    07:30 - 12:00 &

         13:00 - 18:30

 

Sa     08:00 - 14:00

 

In der Saison verlängerte Öffnungszeiten!

 

 

an folgenden Tagen geschlossen:

 

 

Hauptuntersuchung

&

Eintragungen

 

täglich Montag bis Freitag

 

Bringen Sie Ihr Fahrzeug

(PKW, Hänger, Motorrad) ohne Anmeldung bis 9:00 Uhr,

wir rufen Sie an, sobald Ihr Fahrzeug fertig ist (am selben Tag).

 

Bei uns prüft der TÜV-Süd

 

Auch Mitglied im BRV sind wir
Auch Mitglied im BRV sind wir

Bremsenservice:

Die Bremsanlage ist wohl das wichtigste Sicherheitssystem in allen Fahrzeugen. Deshalb sollte die Bremsanlage, für Ihre Sicherheit, regelmäßig überprüft werden! Der Verschleiß der Bremsen passiert nicht von heute auf morgen, sondern entwickelt sich in der Regel über einen längeren Zeitraum. Der Bremsweg wird dabei - ohne dass Sie es merken - immer länger bzw. Ihr Fahrzeug "zieht" beim Bremsen nach einer Seite. Zu alte Bremsflüssigkeit kann bei starken Bremsmanövern anfangen zu kochen, da Bremsflüssigkeit Feuchtigkeit anzieht. Ist der Wasseranteil größer als 3% bilden sich Dampfbläschen, was zu einem folgenschweren Totalausfall der Bremsanlage führen kann.


Lassen Sie ihre Bremsanlage deshalb regelmäßig vom Fachmann checken. Das gibt Ihnen die Sicherheit, die Sie brauchen!

  • Bremssättel
  • Bremsbeläge
  • Bremsscheiben
  • Bremsflüssigkeit
  • Bremsschläuche und viele weitere Bremskomponenten

 

 

Bremsbeläge mit 80% weniger Bremsstaub:

19.03.2012

Weil die Bremsbeläge „ATE Ceramic“ sauber, leise und verschleißarm bremsen, produzieren sie nahezu keinen Bremsstaub, schützen den Glanz der Felgen und ersparen so das aufwendige Säubern von hochwertigen Aluminiumfelgen. Dies verbessert nicht nur die Optik der Felgen, sondern trägt auch zu deren Werterhalt bei. Das Produktportfolio soll über die jetzige Erweiterung um 50 Sachnummern für Modelle von vorwiegend europäischen Automobilherstellern hinaus auch in Zukunft kontinuierlich ausgebaut werden. Aktuell deckt das Produktportfolio mehr als 35 Prozent der zugelassenen Fahrzeuge allein in Deutschland ab.